piwik-script

Deutsch Intern
    Faculty of Mathematics and Computer Science

    Professor Manfred von Golitschek feiert 65. Geburtstag

    08/05/2008

    Die Mathematik liegt ihm am Herzen, auch der internationale Austausch in der Mathematik. Und besonders gerne arbeitet er mit jungen Studierenden, hat Generationen von Studienanfängern der Physik und Informatik in die Mathematik eingeführt: Am 7. August nun feiert Manfred von Golitschek, Professor am Institut für Mathematik der Universität Würzburg, seinen 65. Geburtstag.

    Bild Prof. Manfred von Golitschek
    Prof. Manfred von Golitschek

    Die Hochschullehrerlaufbahn Manfred von Golitscheks (Foto privat) begann im Januar 1974 als Professor an der Universität Würzburg. Zunächst waren es Themen aus der Reinen Mathematik, die ihn interessierten. Im Lauf der Jahre kamen Fragestellungen aus der Numerischen Mathematik, der Graphentheorie und Anwendungen hinzu. In diesen Arbeitsfeldern kooperierte er auch eng mit Kollegen aus der Medizin und der Medizinischen Strahlenkunde. Zuletzt interessierte sich der Professor am Institut für Mathematik besonders für numerische Aspekte auf dem Gebiet der Splinefunktionen mit Anwendungen in Datenverarbeitung, Bildkompression und Computer Aided Geometric Design

    Immer wieder unterbrochen wurde die 34-jährige Tätigkeit an der Universität Würzburg von Forschungsaufenthalten an ausländischen Universitäten - insbesondere an der University of California at Riverside, der University of Texas at Austin, der Tel Aviv University, der University of Alberta at Edmonton, an den Universitäten in Lancaster und Leicester in England, an der Universität Caen , und an der Vanderbilt University at Nashville.

    Bei diesen Forschungsaufenthalten hatte Manfred von Golitschek Gelegenheit, mit international sehr angesehenen Mathematikern zu arbeiten. Darunter zwei Humboldtpreisträger aus den Vereinigten Staaten, die in der Folge für mehrere Monate an der Universität Würzburg als Gastprofessoren forschten und lehrten.

    Und auch den Studierenden ermöglichte er Kontakte auf internationaler Ebene: Von 1995 an organisierte der Mathematikprofessor einwöchige Besuchsreisen zu gemeinsamen Seminaren an der Würzburger Partneruniversität Caen in der Normandie und auch die Gegenbesuche der französischen Studierenden.

    Zum 1. Oktober geht Professor Manfred von Golitschek in den Ruhestand.

     

    Quelle: UNI-intern vom 5.8.08